Standardisierte Bauteileigenschaften für den BIM-Prozess

DIN BIM Cloud Logo

Die DIN BIM Cloud dient den am Bau Beteiligten als Wissensbasis für die Recherche und Abstimmung standardisierter Bauteileigenschaften sowie deren Vernetzung mit der internationalen und nationalen Baunormenwelt. Dafür beinhaltet die DIN BIM Cloud eine BIM Content Bibliothek mit klassifizierten mensch- und maschinenlesbaren Inhalten sowie eine DIN BIM Cloud Community, die die Inhalte fachlich mit den Regeln der Technik abgestimmt. Die DIN BIM Cloud ist verknüpft mit STLB-Bau und mit weiteren externen Klassifikationen wie z.B. DIN 276 und IFC. ​

Die Inhalte können per Copy & Paste oder über den DBD-BIM-Konfigurator kostenfrei in BIM-Softwareprodukte übernommen werden.​

Die DIN BIM Cloud nutzt das dynamische Ordnungssystem von STLB-Bau – DBD und die BIM-Klassifikation nach STLB-Bau (DIN SPEC 91400). Als „gemeinsame Sprache der am Bau Beteiligten“ auf der Basis von Normen und Standards unterstützt die DIN BIM Cloud den standardisierten Informationsaustausch, sowohl die Informationsanforderung durch den Informationsbesteller als auch die Informationsbereitstellung durch den Informationslieferanten.​

Mit den standardisierten Merkmalen können Austausch-Informationsanforderungen (AIA, engl. EIR) mit konkretem Bezug auf Normen und Standards aufgestellt werden.​

Mit den Merkmalen und Ausprägungen der DIN BIM Cloud können Bauwerksinformationsmodelle (z.B. nach IFC) eindeutig, neutral und normenkonform attribuiert werden. Ziel ist die Minimierung von Medienbrüchen in der digitalen Zusammenarbeit des Planens, Bauens und Betreibens.​

Die DIN BIM Cloud stellt die Kompatibilität zwischen den BIM-Objekten und den STLB-Bau Leistungen her. Die Kompatibilität mit STLB-Bau ermöglicht eine durchgängige Nutzung der Bauwerksmodelle für die VOB-konforme Leistungsbeschreibung.